The Making of Success

Welche Eigenschaften braucht ein Mensch, um erfolgreich zu sein? Start­up-­Unternehmer wie Mark Zuckerberg sind die Helden der Jetzt zeit. Barbara Weber und Haiko Pfost fragen in ihrem Projekt nach den Wünschen, Träumen und Überzeugungen solcher Erfolgsmenschen und setzen diese in Bezug zu den Zukunftsträumen von Kindern. In ihrer Installation präsentieren Weber & Pfost die Videointerviews, die sie im Vorfeld geführt haben. Gleichzeitig erlebt das Publikum live vor Ort, wie jeweils ein Start­up­-Unternehmer ein Kind in Sachen Erfolgsstrategien berät, während das Kind sich unter den Händen eines Maskenbildners langsam in sein erwachsenes Gegenüber verwandelt. (kdi)

Träumen Kinder heute noch davon, Theater zu machen, Schauspieler oder Regisseurin zu werden? Barbara Weber bezweifelt das. Sie stellt die These auf, dass das, was jungen Menschen erstrebenswert und erfolgversprechend erscheint, direkt abhängig ist von der Gesellschaft, in der sie leben, von Wirtschaft und Politik. Künstler, Ärztin, Banker, Model – das war einmal. «Zu den dominanten Werten der heutigen Gesellschaft zählen Individualismus, Selbstverwirklichung, Unabhängigkeit, Eigenverantwortung und wirtschaftlicher Erfolg», stellt sie fest. «Spätestens seit der Finanzkrise kommen die Faszinationsfiguren der heutigen Wirtschaftswelt nicht mehr von der Wallstreet, sondern aus dem Silicon Valley. Der Prototyp des neuen kapitalistischen Superheros ist der Start-up-Gründer.» «The Making of Success» basiert auf einer soziologisch-künstlerischen Recherche und ist als europäisches Projekt angelegt. Zusammen mit der slowenischen Autorin Ana Lasic haben die Regisseurin Barbara Weber und der Drama­ turg und Kulturwissenschaftler Haiko Pfost, der sich unter anderem als Ko-Intendant am Brut in Wien einen Namen gemacht hat, einen Fragenkatalog entwickelt, den sie zehn- bis zwölfjährigen Kindern aus verschiedenen europäischen Ländern vorlegen. In einem ersten Schritt wurden fünf Zürcher Kinder nach ihren Zukunftsvisionen befragt: «Was ist für dich Erfolg, und was würdest du alles dafür tun, um im Leben erfolgreich zu sein?» Aus diesen Interviews ist eine Videoarbeit entstanden, die Teil ist der performativen Installation im Pavillon. Aufgrund der Videos wird in einem zweiten Schritt jedem Kind ein erwachsener Partner zugewiesen, ein Unternehmensberater oder Start-up-Gründer, der über einschlägige Erfahrung verfügt und als Coach agiert. Das Publikum erlebt live vor Ort, wie jeweils ein Kind und ein Erwachsener sich austauschen über Wünsche und Ziele und gemeinsam Erfolgsstrategien erarbeiten, während sich unter den Händen eines Maskenbildners das Kind langsam in sein erwachsenes Gegenüber verwandelt. «Uns interessiert die Umkehrung der Vorbilder», sagt Barbara Weber. «Kinder beginnen den Selbstoptimierungshype zu reproduzieren, sie dienen aber gleichzeitig auch als Rollenvorbilder für die neue Unternehmergeneration: Sie sind lernbegierig, kreativ, mutig. Und sie haben Spass an dem, was sie tun.» (kdi)


Live-acts

DI 30.8., 18.00–22.00 Uhr
Berardino (11 Jahre) und Richard Debrot (Management-Berater, Präsident European Business Club Switzerland)

MI 31.8., 18.00–22.00 Uhr
Sylvester (10 Jahre) und Moritz Zumbühl (Unternehmer, Investor)

DO 1.9., 18.00–22.00 Uhr
Paula (11 Jahre) und Karin Müller (Kommunikationsberaterin, Karriereplanerin)

FR 2.9., 18.00–22.00 Uhr
Jorin (10 Jahre) und Claude Keller (Coach, Consultant)

SA 3.9., 15.00–18.00 Uhr
Carlotta (10 Jahre) und Daniela Thomas (Mindfuck-Trainerin, Talentcoach)

SA 3.9., 18.00–22.00 Uhr
Elif (12 Jahre) und Daniela Thomas (Mindfuck-Trainerin, Talentcoach)

Wir bitten um Verständnis, dass für die Kinder gelegentlich Pausen eingelegt werden.

Konzept & Leitung | Barbara Weber, Haiko Pfost

Video | Liesa Kovacs, Nick Prokesch

Maske | Bernd Eischeid, Johannes Anton Resch

Text | Ana Lasic, Haiko Pfost

Beratung Set & Technik | Johannes Weckl

Produktionsleitung | Daniela Lehmann

Koproduktion | Transit Productions, Manifesta 11 und Zürcher Theater Spektakel

Unterstützung | Stadt Zürich Kultur

Foto | Daniel Gottschling

back to top